Saison 2010 / 2011
04.02.2011 / Energie Cottbus - Alemannia Aachen / Stadion der Freundschaft
Fr, 04.02.2011 / Energie Cottbus - Alemannia Aachen 3:3 (2:3)
Zuschauer: 8.540 (davon ca. 100 aus Aachen)
Tore: 0:1 Kratz (8.): 1:1 Hünemeier (23.); 1:2 Auer (29.); 2:2 Roger (32.); 2:3 Auer (45.); 3:3 Jula (83.)

Schade. Ausgesprochen schade. Drei Mal in Führung gegangen. Drei Mal gefreut. Doch am Ende springt nur ein Punkt für uns heraus.

Trotzdem sind wir nicht unzufrieden. Es war ein tolles Fußballspiel. Sehr kampfbetont. Schnell. Spektakulär. Unsere Jungs haben gezeigt, dass sie den robusten, zweikampfstarken Gegner hätten knacken können. Es fehlte nicht viel.

Ja, es hat durchaus Spaß gemacht unseren Jungs zuzusehen. In der 8. Minute erzielte Kratz das 1:0. Mit einem tollen Weitschuss aus 25 Metern. Können wir also auch. Das 2:1 und später - praktisch mit dem Halbzeitpfiff - das 3:2 eine Demonstration der Qualitäten von Benny Auer, der instinktiv immer wieder genau richtig steht. Eher unglücklich die beiden Gegentreffer. Beim ersten, nach einer Ecke, war Hohs die Sicht versperrt. Beim zweiten, dem wohl ein unnötiger Fehlpass von Junglas vorausging, fälschte Feisthammel den Ball ab.

Wir hatten in der Pause geahnt, dass zum Sieg noch ein Treffer her muss. Es sollte nicht sein. Hinten standen wir aber weitgehend sicher, wenn auch unsere Nerven durch häufige Ballverluste arg strapaziert wurden. Erst die kurze Unkonzentriertheit, als wir ausgerechnet vor einem Freistoß der Cottbusser auswechselten, führte zum entscheidenden Ausgleichstreffer. Dumm gelaufen.

Unterste Kategorie heute die meist kahlköpfigen sogenannten Ordner im „Stadion der Freundschaft“. Durch das aggressive Auftreten und die peinlichen Provokationen vor, während und nach dem Spiel, führten sie den hehren Stadionnamen ad absurdum. Armselig.

Unser nächster Gegner, Samstag auf dem Tivoli, ist der FSV Frankfurt. Ein Sieg ist fast Pflicht. Jungs, macht es!
























Zurück