- Archiv >> Saison 09/10 >> 16.01.10: Alemannia Aachen - Karlsruher SC
Bilder
Videos
Zurück

16.01.10: Alemannia Aachen - Karlsruher SC 3:1 (1:0)

Zuschauer: 19.225 (davon ca. 500 aus Karlsruhe)
Tore: 1:0 Adlung (1.), 2:0 Auer (49.), 2:1 Tarvajärvi (58.), 3:1 Drpic (65.)[ET]

Leute, die ihr nicht auf dem Tivoli wart: „Ihr habt was verpasst!“ Wow!
Auftakt der Rückrunde. Und die Alemannia macht da weiter, wo sie Ende letzten Jahres in Duisburg aufgehört hat. Ein überzeugender Auftritt. Endlich auch zuhause. Kampf, Leidenschaft, Mut. Schöne Spielzüge. Torchancen en Masse.
Das Spiel war keine Minute alt. Wir selbst noch dabei uns warm zu singen. Alle Hände oben. Kaum Sicht auf das Spielfeld. Gueye bringt den Ball von der linken Seite flach in den Strafraum. Findet Adlung. Und der schießt mühelos ein. Tor. 1:0. Was für ein Auftakt! Und so geht es weiter. Eine Chance jagt die nächste. Die Alemannia schickt sich an den KSC in sämtliche Einzelteile zu zerlegen.
Aber wir wollten ja keine Spielverderber sein. Hatten wir doch in der Hinrunde so mühsam unseren Ruf als guter Gastgeber erarbeitet. Wir hielten die Spannung hoch. Es blieb kurzweilig. Überaus unterhaltsam. Nach einer guten halben Stunde brachte der gegnerische Torwart Gueye im Strafraum zu Fall. Foulelfmeter. Auer verschoss. Egal. Brauchten wir nicht.
Dann die zweite Halbzeit. Wieder in den ersten Minuten. Gueye mit einem wunderschönen Pass in die Tiefe. Plötzlich laufen Milchraum und Auer alleine auf das Karlsruher Tor zu. Milchraum am Ball. Wartet genau den richtigen Moment ab. Legt quer auf Auer. Das 2:0. Klasse!
Den zwischenzeitlichen, schmeichelhaften Anschlusstreffer nach einer Ecke wollten die Karlsruher dann doch nicht auf sich sitzen lassen. Beim nächsten Eckball von uns nutzte KSC-Spieler Drpic seine Gelegenheit und köpfte ins eigene Tor, um den leistungsgerechten Mindestabstand von 2 Toren wieder herzustellen. (Im Hinspiel, als unsere Alemannen sich mit dem Tore schießen noch schwerer taten, war dieser Drpic ja übrigens auch schon eingesprungen und hatte für uns getroffen.)
Bei dem 3:1 blieb es dann auch. Es war toll heute. Die Stimmung auf der Süd nähert sich dem, was Tivoli und Alemannia würdig ist. Das Kurvenchaos der Ultras zu Beginn der 2. HZ mit Konfetti, Fahnen, Luftballons und schwarz-gelben Schirmen eine gelungene Aktion.
Einziger Wermutstropfen heute die Verletzung von Junglas kurz vor der Pause. Hoffentlich nicht allzu schwer. Doch wir befürchten schlimmes. Gute Besserung Manuel.
Samstag spielen wir in Pauli. Weiterer Kommentar hierzu? An dieser Stelle unnötig ...


















Videos
Zurück