22.03.09: FSV Mainz 05 - Alemannia Aachen (1:4)

Zuschauer: 19400 (davon ca. 1200 Aachener)
Tore: 0:1 Brinkmann (30.); 0:2 Brinkmann (44.); 1:2 Amri (69.); 1:3 Özgen (75.); 1:4 Holtby (84.)

Der Gesang der Fans nach dem Match scheint angesichts des bisherigen Verlaufs der Rückrunde und der Unruhen der vergangenen Tage und Wochen etwas übertrieben. Letztlich war er Ausdruck von großer Freude und Erleichterung, gleichzeitig Aufforderung an die Spieler bei den nächsten Begegnungen an die zuvor gezeigte Einstellung und Leistung anzuknüpfen.
Jörn Andersen, Coach der Mainzer, hatte vor dem Spiel schon eine Ahnung. „Aachen … Im Moment läuft’s nicht so gut, aber die kriegen eventuell noch die Kurve. Ich hoffe nur nicht, dass ihr Aufwärtstrend am Sonntag beginnt.“
Wir selbst sind, um es positiv auszudrücken, schon euphorischer zu Spielen der Alemannia aufgebrochen. Doch bereits beim Aufwärmen machte die Mannschaft diesmal einen sehr entschlossenen, konzentrierten Eindruck. „Wir zusammen mit euch! Und ihr mit uns!“, so hatte Kapitän Matthias Lehmann nach der Aussprache mit den Fans am Montag zuvor ausgegeben. Das wollte man umzusetzen, so war es auf Feld und Rängen deutlich zu spüren. Laute „Auf geht’s Aachen kämpfen und siegen!“ Gesänge unterstützten die Mannschaft. Beim Spiel passte dann alles zusammen. Die Mainzer begannen sehr stark, unser Team hielt kämpferisch, engagiert und bissig dagegen, überstand einige gefährliche Situationen, nutzte konsequent die Mainzer Schwächen und Fehler aus, erzielte die Tore jeweils genau zum richtigen Zeitpunkt …
Besonders bemerkenswert war die gute Leistung von Daniel Brinkmann, der mit seinen beiden Toren in Halbzeit eins den Weg zum Sieg ebnete. Eine kurze Ernüchterung gab es dann beim 1:2, was jedoch dazu führte, dass man sich nach dem „Blitz-Tor“ von Özgen zum 1:3, nur Sekunden nach dessen Einwechslung, umso mehr freuen konnte. Holtbys „Aus-Versehen-Tor“ zum 1:4 Endstand und der von Stuckmann gehaltene Strafstoß krönten den perfekten Fußball-Nachmittag.
Weiter so!

























Vielen Dank an Rheinhessen on Tour für die folgenden 2 Bilder: