12.05.09: Alemannia Aachen - 1. FC Kaiserslautern (1:0)

Zuschauer: 21200 (davon ca. 2000 aus Kaiserlautern)
Tore: 1:0 Müller (66.)

Heute war es - zumindest in der zweiten Halbzeit - wieder die Alemannia, die wir so gerne sehen! Mit Kampf und leidenschaftlichem Einsatz wurde dieser Sieg erreicht. Anstrengend war es für alle Beteiligten. Die Anspannung fast körperlich greifbar. Aber unser Team hielt diesmal dem Druck besser stand, setzte sich verdient durch. Und im Nachhinein hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können. In der 52. Minute erkannte der so genannte Unparteiische ein Tor von Lagerblom, der heute ein gutes Spiel machte, völlig zu Unrecht wegen Abseits nicht an. Und kurz vor Ende des Spiels krönte sich Auer, nach einem schnellen Konter allein vor dem gegnerischen Keeper, endgültig zum „Aluminium-König“ der Saison. Macht aber nichts! Ein Treffer reichte. Und dieses Tor durch Müller (66.) passte zum Spiel. Regelrecht erzwungen wurde es. Dieser Ball sollte dahin, wo er hin gehört. Unbedingt. Ohne Wenn und Aber. Abgefälscht oder nicht. Toll!
Ja, eine kämpferische Vorstellung unserer Mannschaft. Ein Spiel, mit dem man sich würdig vom alten Tivoli verabschiedet.
Von irgendwelchen Träumen wollen wir jetzt, auch mit Rücksicht auf unsere eigene Gesundheit, aber nicht mehr reden. Wie es kommt, so kommt es.
Jungs: „Verliert nur nicht wieder den Mut vor der eigenen Courage! Die kommenden beiden Aufgaben sind lösbar. Und dann ist es nämlich die Konkurrenz, die in Zugzwang gerät … “

Danke für die folgenden Bilder an Helen D.: